Links

Links & Logins
(Links werden in einem neuen Fenster geöffnet)

SchülerInnen

Bibliothek

Lesernummer am Schülerausweis
(die letzten sechs Ziffern der Nummer)
dein Geburtsdatum
(im Format: TTMMJJJJ)

Moodle

Nachname.Vor
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort
(Ersteinstieg: Brg/borg2020)

Office 365

Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
selbst gewähltes Passwort

Schul-Pc

Nachname.Vor
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort
(Ersteinstieg: Geburtsdatum im Format TT.MM.JJJJ)

VWA Datenbank

Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
Passwort
(Wurde per E-Mail zugesendet)

WebUntis

NachnaVor
(die ersten sechs Buchstaben des Nachnames + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort

WLAN

BRGKDFSchueler
Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
selbst gewähltes Passwort

Eltern & Erziehungsberechtigte

Stundenplan und -änderungen

NachnaVor
(die ersten sechs Buchstaben des Nachnames + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort

LehrerInnen

Portal Austria

Sokrates

Links

Links & Logins
(Links werden in einem neuen Fenster geöffnet)

SchülerInnen

Bibliothek

Lesernummer am Schülerausweis
(die letzten sechs Ziffern der Nummer)
dein Geburtsdatum
(im Format: TTMMJJJJ)

Moodle

Nachname.Vor
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort
(Ersteinstieg: Brg/borg2020)

Office 365

Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
selbst gewähltes Passwort

Schul-Pc

Nachname.Vor
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort
(Ersteinstieg: Geburtsdatum im Format TT.MM.JJJJ)

VWA Datenbank

Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
Passwort
(Wurde per E-Mail zugesendet)

WebUntis

NachnaVor
(die ersten sechs Buchstaben des Nachnames + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort

WLAN

BRGKDFSchueler
Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
selbst gewähltes Passwort

Eltern & Erziehungsberechtigte

Stundenplan und -änderungen

NachnaVor
(die ersten sechs Buchstaben des Nachnames + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort

LehrerInnen

Portal Austria

Sokrates

Links & Logins
(Links werden in einem neuen Fenster geöffnet)

SchülerInnen

Bibliothek

Lesernummer am Schülerausweis
(die letzten sechs Ziffern der Nummer)
dein Geburtsdatum
(im Format: TTMMJJJJ)

Moodle

Nachname.Vor
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort
(Ersteinstieg: Brg/borg2020)

Office 365

Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
selbst gewähltes Passwort

Schul-Pc

Nachname.Vor
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort
(Ersteinstieg: Geburtsdatum im Format TT.MM.JJJJ)

VWA Datenbank

Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
Passwort
(Wurde per E-Mail zugesendet)

WebUntis

NachnaVor
(die ersten sechs Buchstaben des Nachnames + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort

WLAN

BRGKDFSchueler
Nachname.Vor@gym-kirchdorf.at
(Nachname + Punkt + die ersten drei Buchstaben des Vornamens + @gym-kirchdorf.at)
selbst gewähltes Passwort

Eltern & Erziehungsberechtigte

Stundenplan und -änderungen

NachnaVor
(die ersten sechs Buchstaben des Nachnames + die ersten drei Buchstaben des Vornamens)
selbst gewähltes Passwort

LehrerInnen

Portal Austria

Sokrates

3. Klasse

Wahlmöglichkeiten

BRG

Computer & Mathematik

Überblick

Im Schwerpunkt CuM gibt es drei verschiedene Fächer mit folgender Anzahl von Wochenstunden:

Stundentafel

CuM-Gruppe
3. Klasse
4. Klasse
Angewandte Mathematik
1
1
CAD und Modellbau
2
1
Elektronik
1

CAD & ModelLBAU

David Heitzendorfer: Rhombendodekaeder

In CAD und Modellbau basteln wir verschiedene geometrische Körper mit verschiedenen Techniken. Dadurch kann man Mathematik und Geometrie „begreifen“. Das Arbeiten mit CAD – Programmen fördert das räumliche Vorstellungsvermögen.
Und es macht Spaß!

Natalie Dickbauer
Origami & Pop up
Gabriel Laglstorfer
Origami & Pop up
Felix Lippner
Origami & Pop up
Tobias Dürberger
SketchUp
Gabriel Bankler
SketchUp
Anja Humer
SketchUp
Arian Pilz
Landessieger und 3.Platz in der Bundeswertung Modellierwettbewerb 2019

Elektronik

In Elektronik geht es um das Steuern des elektrischen Stromes durch elektronische Schaltungen. Die Bauelemente in diesen Schaltungen sind meist Widerstände, Kondensatoren, Dioden und Transistoren, welche die SchülerInnen am Beginn des Jahres, in Form eines Elektronik Bausatzes, der etwa 17 Versuche beinhaltet, bekommen.

Am Beginn gibt es eine kurze Einführung in die Theorie, danach bauen die SchülerInnen selbständig anhand eines Elektronik Skriptums die Versuche. Dabei dürfen sie die punktgenaue Anleitung bei den ersten Versuchen verwenden, später müssen sie dann nach dem Schaltplan bauen.

Die Bewertung der Schaltung erfolgt nicht nur danach, ob sie funktioniert, sondern auch danach, wie gut man den Schaltplan aus der Schaltung ablesen kann, wie viel Platz und in welcher Form gebaut wurde. Nicht zuletzt wird auch beurteilt, wie kreativ man dabei vorgegangen ist.

Angewandte mathematik

Sowohl in der 3. Klasse als auch in der 4. Klasse wird Excel als Hilfsmittel für sämtliche Lerninhalte verwendet.

Inhalte

3. Klasse

4. Klasse

BRG

Französisch

Überblick

In unserer Schule wird Französisch als Lang- und als Kurzform angeboten. Die Langform beginnt in der 3. Klasse und die Kurzform in der 5. Klasse.

Stundentafel

Französischgruppe
3. Klasse
4. Klasse
Französisch
3
3

Französisch - Langform

Mit der Wahl dieses Zweigs ergibt sich für die SchülerInnen die Möglichkeit, 6 Jahre lang eine zweite lebende Fremdsprache zu lernen. Diese SchülerInnen erreichen dadurch bis zur Matura ein höheres Sprachniveau in dieser europaweit sehr gefragten Sprache als jene der Kurzform.

Es wird aber darauf geachtet, den Lernaufwand in der Unterstufe begrenzt zu halten, d.h., wir verzichten in den 3. und 4. Klassen auf Schularbeiten. Vieles wird möglichst spielerisch erlernt und wir verbringen kulinarische Stunden in der TABE-Küche. Außerdem ist eine Führung in der Französischen Botschaft und im Französischen Kulturinstitut Wien vorgesehen.

Mit jeder Gruppe, egal, ob kurz oder lang, unternehmen wir einmal im Laufe der Oberstufe eine Reise nach Frankreich.

BRG

Labor

Überblick

Im Physik- und Biologielabor lernen die Schülerinnen und Schüler selbstständig oder unter Anleitung, Experimente durchzuführen, Hypothesen aufzustellen und zu protokollieren.

Weiters wird das Grundwissen in diesen Bereichen vermittelt und vertieft:

Stundentafel

Laborgruppe
3. Klasse
4. Klasse
Biologie-Labor
2
1
Physik-Labor
1
2

Physik

Biologie

BRG

Musisch-Kreativ

Überblick

Der Schwerpunkt Musisch-Kreativ setzt sich aus drei Fächern zusammen:

Stundentafel

Musisch-kreative Gruppe
3. Klasse
4. Klasse
Musikalisches Gestalten
1
1
Graphikwerkstatt
1
1
Deutsch-Schreibwerkstatt
1
1

Musikalisches Gestalten

Wie der Name schon vermuten lässt, steht hier kreatives musikalisches Gestalten auf verschiedenste Art und Weise im Mittelpunkt.

Ziel ist die spielerische Weiterentwicklung der musikalischen Fähigkeiten sowie das Kennenlernen technischer und digitaler Komponenten zur Produktion musikalischer Inhalte.

Außerdem werden Grundlagen auf einigen Instrumenten vermittelt (Klavier, Schlagzeug, Gitarre, Stabspiele). Im Musikunterricht erworbenes Wissen wird praktisch umgesetzt und dadurch vertieft.

Inhalte

Graphikwerkstatt

In dem Unterrichtsfach Graphikwerkstatt werden die für den Gegenstand Bildnerische Erziehung spezifischen Kenntnisse und Fertigkeiten vertieft und erweitert.

Die SchülerInnen haben in diesem Fachbereich Raum, ihr kreatives Potential zu entfalten, indem sie künstlerisch gestalterische Methoden und Inhalte erproben und reflektieren.

Durch den Gestaltungsprozess von Bildern, Objekten und Medien können Fähigkeiten, wie individueller Ausdruck, Selbstvertrauen und Sachkompetenz, weiterentwickelt werden.

Die Experimentierfreude sowie der sachgemäße Umgang mit unterschiedlichen Materialien und Techniken stehen dabei im Vordergrund.

Schreibwerkstatt

In der Schreibwerkstatt beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen literarischen Formen. Die Bandbreite reicht dabei von poetischen Kleinformen, wie Akrostichon und Lautgedichten, über Geschichten zu verschiedenen Themen bis zu szenischen Darstellungen. Dabei gehen wir oft auf Ideen und Vorlieben der Gruppen ein.

Auch größere Projekte gemeinsam mit Musik und Graphikwerkstatt sind möglich. Beispiele dafür sind: ein Bilderbuch, ein Musical, ein Hörspiel, eine Fotostory oder ein literarischer Kalender.

Im Vordergrund stehen Kreativität und die Freude an eigenen Texten, welche auch immer wieder gemeinsam geschrieben und überarbeitet werden.

BRG

Sport

Überblick

Mit Beginn der 3. Klasse (7. Schulstufe) gibt es an unserer Schule die Möglichkeit, den schulautonomen Schwerpunkt Sport zu wählen.

Stundentafel

Sportgruppe
3. Klasse
4. Klasse
Sport (Praxis)
2
2
Trainingslehre
1
Sportbiologie und Gesundheitserziehung
1

Ziele & Inhalte

Den SchülerInnen soll die Möglichkeit gegeben werden, über den herkömmlichen Unterricht in Bewegung und Sport hinaus weitere Fertigkeiten in einzelnen Sportarten zu erlernen und das Eigenkönnen zu verbessern.

Praxis & Theorie

Praxis und Theorie werden mit einer eigenen Note in der Semesternachricht sowie im Jahreszeugnis beurteilt. Lehrpersonen sind die SportlehrerInnen, ausgenommen Sportbiologie und Gesundheitserziehung wird von BiologielehrerInnen unterrichtet. Der Unterricht wird grundsätzlich koedukativ geführt und hat gleiche Lerninhalte für Schülerinnen und Schüler.

3. Klasse

4. Klasse

Sonstiges

Die Bereitschaft zur Teilnahme an Schul- und Bezirksmeisterschaften wird vorausgesetzt. Verpflichtend ist die Teilnahme an 3 Meisterschaften pro Jahrgang, wobei mindestens eine davon ein Einzelwettkampf sein muss.

Organisationsteam

Mag. Teresa Dirninger, Mag. Kerstin Grundner, MMag. Simon Otte

Dokumente

Eignungstest

Um sicherzustellen, dass die SchülerInnen den Anforderungen in diesem Schwerpunkt entsprechen, wird ein Eignungstest durchgeführt:

1. Teil - Schwimmen

im Februar
im Rahmen der internen Schulschwimmmeisterschaft

Schwimmen
1/1 Videos
Schwimmen
Schwimmen

2. Teil - Sportmotorik

im März/April

Sportmotorik
1/11 Videos
20m Sprint
20m Sprint
Standweitsprung
Standweitsprung
Zielwurf
Zielwurf
Wiener Koordinationsparcours (adaptiert)
Wiener Koordinationsparcours (adaptiert)
Sternlauf
Sternlauf
Stangenklettern
Stangenklettern
Handstand gegen die Wand
Handstand gegen die Wand
Bodenturnen
Bodenturnen
Basketball Dribbling
Basketball Dribbling
Balancieren
Balancieren
8Min Lauf
8Min Lauf

Die Ergebnisse des Eignungstests werden an der Anschlagtafel im Turnsaaltrakt veröffentlicht.
Bei Nichtaufnahme ist eine Wahl aus allen anderen Schwerpunkten möglich. Eine schulärztliche Untersuchung über die gesundheitliche Eignung wird vor Ablegung des Eignungstests durchgeführt.

BRG-Faecher-Sport-Sportzweig-1